Im Interview: Adrian Margelist

🧗🏻‍♂️🧗🏻‍♂️
Adrian Margelist

Chief Creative Officer einer Traditionsmarke, die sich seit 156 Jahren aufs Bergsteigen spezialisiert hat, ist nicht der erste Beruf, der einem in den Sinn den kommt, wenn man Adrian Margelist sieht: schwarzes Bandana, darunter die langen Haare zum Dutt gebunden, wild wuchernder Goatee und Tätowierungen an den Armen.

Doch vielleicht braucht es genau so einen Mann für eine „kleine Revolution“ bei einer der großen Schweizer Marken: MAMMUT. Margelist kam – nach schwierigen Zeiten April 2017 – sorgte für eine einheitliche Designsprache und flache Hierarchien (offene Türen im Office und auch die Putzfrau darf schonmal ihre Meinung zum Design kundtun) und – und darum soll es in unserem Gespräch mit Adrian gehen – DELTA X – eine neue MAMMUT Linie.d

Dandy Dave in DELTA X

Dandy Jakob in DELTA X

Dandy Diary: Du kommst ja aus der Mode. Mammut ist ja Bergsteiger-Pionier-Marke. Was ist dein Bezug zum Bergsport?

Adrian Margelist: Ich bin in einer Bergsteiger-Familie groß geworden, mein Vater war Bergmann, mein Bruder ist Bergführer, ich habe die Materie selbst bis 16 gelebt, dann ausgeschert, habe die Welt entdecken wollen als Designer. So schlagen beide Herzen in mir. Und dass ist auch der Vorteil für die Marke. Ein Juwel mit großer Geschichte, welches wir mit Respekt behandeln, aber definitiv auch weiterentwickeln, u.a. mit DELTA X. Wir haben uns gefragt, was können wir am besten? Wir wissen wie hoch-technologische Funktionskleidung funktioniert. Genau hier setzen wir mit DELTA X an.

Idee ist ja eure Skills und Erfahrung aus dem Bergsport in die Stadt zu bringen, doch braucht der moderne Stadtmensch tatsächlich derart Hightech-Stuff im Alltag?

Wir glauben ja. Es geht um wasserabweisende, atmungsaktive Stoffe, um einen guten Wärme-Kälte-Ausgleich. Stell dir vor du bist auf dem Fahrrad und es fängt volle Kanne an zu giessen, -15 Grad, direkt danach in die U-Bahn, brutale Hitze – das sind Herausforderungen, für die es textile Lösungen braucht. Außerdem haben 25.000 Arbeitsstunden in unsere top notch Bergsteigernlinie Eiger Extreme gesteckt und zum Beispiel eine eigene Schnittlinien-Technologie entwickelt – was ursprünglich für den Bergsport gedacht war bringt auch im urbanen Bereich große Vorteile mit sich: optimale Bewegungsfreiheit.

Ein Begriff, der immer wieder in Zusammenhang mit DELTA X fällt, ist „Urbaneering“. Was steckt dahinter?

Wir haben gesagt: Wir wollen nicht von Fashion reden, nicht von Lifestyle, sondern einen neuen Begriff finden, für das was wir mit DELTA X leisten. Wir sind ja Experten für Mountaineering, jetzt lassen wir unsere Skills, unsere Erfahrung in den urbanen Raum einfließen, daher „Urbaneering“. 

Für die erste Kollektion hast du dich von Berlin inspirieren lassen. Warum?

Zürich wäre zu naheliegend, zu boring gewesen. In Berlin habe ich selbst jahrelang gelebt, daher besteht ein persönlicher Bezug. Ich liebe die Stadt, daher fand ich es geil diese Stadt – einen Melting Pot mit internationaler Ausstrahlung – als Ausgangspunkt für unsere erste DELTA X Kollektion zu nutzen. Beijing wird die nächste Inspirationsquelle sein. Dann 2020 – ist ein No Brainer – Tokio – einer unser stärksten Märkte.

In den letzten Jahren gibt es ja einen massiven Outdoor-Function-Wear-Clothing-Trend. Hier setzt ihr ja auch mit DELTA X an. Was glaubst du sind die gesellschaftlichen Gründe für diesen Megatrend, der uns schon seit fast einem Jahrzehnt begleitet?

Vor Jahren hat man noch vorm „Cocooning“ gesprochen, doch sich abkapseln, realisierte man schnell, kann auch nicht die Lösung als Ausgleich für eine  sich immer schneller drehende Welt sein. Doch ein Rückzug in die Natur, raus der Stadt, in die Berge und Wälder, ist definitiv sinnig – und auch erkennbarer Trend. Ich habe viele Freunde in meinem Umfeld, die auf einmal hiken gehen, die vor drei Jahren nicht einmal wussten, was ein Rucksack ist, DELTA X setzt genau hier an. Der Verschmelzung von Natur und Stadt. 

Dandy Jakob in DELTA X

Dandy Boys in DELTA X

Category: Special

Tags: Adrian Margelist, DELTA X, Mammut

Von: David Kurt Karl Roth

Instagram