DER BUSINESS PUNK DER SOUNDCLOUD RAPPER

📹 💼
via @_colebennett

Er dreht die Musikvideos von Lil Pump, 6ix9ine, Lil Skies und Landon Cube. Über ihn könnte man im Business Punk als auch in der Juice lesen. Noch während seiner Schulzeit baute Cole Bennett sich sein stetig wachsendes, selbst erschaffenes Imperium auf. Und nutzt damit eine Nische, vor der die großen Firmen auch heute immer noch zurückschrecken.

„Lyrical Lemonade“ begann als einfacher Blog, auf dem Bennett jeden Tag nach der Schule ein paar Blogposts über Musik veröffentlichte. Über Künstler, die heute gern als „Soundcloud Rapper“ betitelt werden, dessen Tracks den Anschein machen, schnell und unkompliziert produziert worden zu sein. Tracks, die man mal eben so raushaut.

Den breiten Massen waren diese Rapper vor Hits wie „Gucci Gang“ größtenteils unbekannt. Für die großen Hallen und Sälen von Chicago, wo Bennett lebt, wurden sie zu seiner Schulzeit jedenfalls nicht gebucht. Also entschied er sich kurzerhand, seine eigenen Shows zu organisieren für die „neue Welle des Hip Hops.“ So entstanden Konzerte mit Playboi Carti, Lil Uzi Vert, Lil Pump, Ski Mask the Slump God.

Die Szene entwickelte sich und Bennett begann die Musikvideos für eben genannte und weitere Underground Musiker der Chicago Szene zu drehen. Das, so wird er später im Interview mit Billboard erzählen, seien auch die Jobs, wo er seine kreativen Vorstellungen vollends ausschöpfen könne, wo er sich an keine Vorgaben halten müsse. Und das seien vor allem auch die Jobs, die er weiterhin in Zukunft machen wolle.

Auch „Lyrical Lemonade“ entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit von einem einfachen Blog hin zu einer Plattform, auf der Merch vertrieben wird, man die Daten für die neusten Shows einsehen kann, ein Ort an dem neue Künstler vorgestellt werden, Musikvideos diskutiert werden.

Ein Ort zum Entdecken ist auch der YouTube Kanal von Cole Bennett. Die Musikvideos, der er produziert, werden genau dort hochgeladen, sodass Fans des Traps meist dort landen, wenn es darum geht Musikvideos zu schauen. Zuletzt waren das unter anderem Lil Skie’s „Welcome to the rodeo“ und 6ix9ines neuster Track „Gutti“. 

Das Potenzial des jungen Bennett liegt vor allem in seiner Affinität für neue Bewegungen und dem Können, diese auch dementsprechend umzusetzen. Mittlerweile, so erzählt er im Gespräch mit „Pigeons and Planes“ würden sich auch große Plattformen an seinem Channel und „Lyrical Limonade“ orientieren, um auf dem neusten Stand zu bleiben.

Der Fehler, den er nicht mache sei, dass die Szene noch immer unterschätzt werde.

„Die Leute verstehen nicht, dass Lil Pump nicht nur den ganzen Tag fucking Xanax nimmt oder was auch immer. Er weiß genau, wie er sich vermarkten muss. Er wird bis Ende 2017 eine Millionen Dollar machen. Das sind echte Unternehmer. Die Leute sehen das nicht und das frustriert mich.“

Gerade mit dieser Prognose wird er Recht behalten. Gerade schloss Pump einen neuen Vertrag mit seiner Plattenfirma „Warner Brothers“ im Wert von 8 Millionen US-Dollar ab. Denn sein Vertrag, den der Rapper im Alter von 17 Jahren unterschrieb, sei nicht gültig, da er damals noch minderjährig war. 

Ein weiterer Erfolgsfaktor des 22-jährigen Cole liegt wohl auch darin, dass er nicht nach den eingesessenen Strukturen des Musikbusiness funktioniert. Er sei spontan, könne auch mal einen Dreh innerhalb von einer Stunde machen, erzählt er P&P. Keine monatelang geplanten Termine, Deadlines, festgefahrenen Richtlinien – die ja auch so gar nicht zu der Szene passen wollen, in der er aktiv ist. „Ich bin immer noch jung, ich kann mich mit den Leuten, mit denen ich arbeite, identifizieren.“ erklärt er. „Ich habe dieses perfekte Zwischending zwischen Professionalismus und der Fähigkeit die Künstler nachzuvollziehen.“ 

In Zukunft, wolle er, wie alle früher oder später, expandieren. Und „weitermachen mit dem was ich schon tue, nur auf einem höheren Level.“ (Rolling Stone) 

Hier einige seiner Arbeiten:

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram